ISLANDHUNDE fra DYRGJADOTTIR
ISLANDHUNDE fra DYRGJADOTTIR

Q-Welpen  5 Rüden geb. 23.6.21

18.07.21

 

Dreieinhalb Wochen sind die Quietschboys nun schon. Zeit also für ein kleines update. 

Unser Wohnzimmer ist eine Puppenstube und man kann wirklich unglaublich viel Zeit hier zubringen, zum Glück schlafen die Jungs noch viel und der Haushalt bleibt nicht ganz auf der Strecke. 

Bevor nun nächste Woche die neuen Welpeneltern zu Besuch kommen haben wir nochmal ein kleines Fotoshooting gemacht und seht selbst...alles kleine wunderschöne Prinzen, wir sind total verliebt! 

Der Herr Erstgeboren heißt "Q-Hvati" was soviel bedeudet wie " der vorangeht, der anspornt".

 

Da es im isländischen den Buchstaben Q nicht gibt, wohl aber den Laut, haben wir Namen mit Hv....ausgesucht , gesprochen wird das wie unser Q, hier als wie: Quvati (langes betontes a). 

Er wird weizenfarben mit schwarzen Windhaaren werden, also noch viel heller werden, ähnlich wieder Papa. 

Hallo hier kommt Hvítur! Er wird langhaarig und noch heller als Hvati werden, von dem schwarz wird später kaum etwas übrig bleiben, deshalb ist der Name auch hier Programm: der Weiße. Er ist unheimlich flink und witzig und seine Äuglein blitzen wie blanke Lava. 

Gesprochen wird sein Name: "Quvit(ü)r", wobei das í betont ist (im isländischen wird immer die erste Silbe betont) und das ü wird fast verschluckt. 

es klingt fast so, wie wenn ein Bayer Gewitter sagt "Gwittr" lach! Passt ja irgendwie auch zur Mythologie..Thor!

Das ist Hvinur, es bedeudet "Sturmbrausen". Einem echten Wikinger kann der Sturm nicht benug brausen. Hvinur ist tricolor und hat die süßesten kleinen Öhrchen und einen tollen Kopf, auch wenn er hier noch etwas grimmelig schaut...ich hatte ihn geweckt, da kann der Wikinger schon mal genervt sein. 

Er wird langhaarig werden und beim erwachsenen Hund wird die Blesse viel schmaler sein als jetzt beim Welpen. Am Beinchen sieht man das rot bereits im Übergang von schwarz zu weiß. 

Hvinur klingt wie: Kwinr...auch hier langes i.

Hvekkur steht für Schabernack. Nicht dass er ein Wildling wäre, aber er ist unheimlich witzig und hat sich als erster für Spielzeug interessiert, das Bällchen geschoben und den Geier totgeschüttelt. 

Der kleine Mann wird kurzhaarig wie die Mama und hat auch ihre kleinen Ohren, die wohl schon bald keck in die Höhe stehen werden. 

Gesprochen wird sein Name wie: Kweck(ü)r, das e ist betont und das ü fast verschluckt. 

 

Und unser fünfter Knabe im Chor ist Hvellur, was soviel bedeudet wie "Knall, Krach, Bumm" . Aber nicht, weil er so ein wilder Wikinger ist, sondern weil er als letztgeborener einfach so bumm aus der Vanadís rutschte. 

Hvellur ist ROT! Ja und zwar richtig ROT, noch röter als Vanadís, das Fellchen hinter den Ohren leuchtet in einem dunklen Kupferton und auch er hat Muttis kleine Öhrchen und die Kopfform vom Papa.

gesprochen wird der Namen etwa so: Kwedlir (  doppel ll ist dl) und auch hier das e betont, das i fast verschluckt. 

So Ihr Lieben, wenn ich mir heute einen aussuchen sollte...ich könnte es nicht! Abe rzum Glück dürfen wir die fünf Wikingerbuben ja noch eine gute Weile bei uns haben und sind sehr gespannt, wie sie sich weiter entwickeln werden, nächste Woche gehts in den Garten! 

8.7.21

Schon zwei Wochen sind die wilden Kerle und seit 2 Tagen haben alle die Augen offen und das ist echt eine lustige Gesellschaft. 

Vanadís agiert routiniert und macht um ihren Bereich auch nicht so ein TamTam wie Tamin (liegt wohl am Namen? )  

Gerade eben beim Fotoshooting mit dem Polarfuchs war da dieser eine Welpe (siehe Foto), der einfach mal den Polarfuchs umrannte, nicht stille sitzen wollte und am aufmerksamsten von allen in die neue Welt schaut. Wir haben uns kaputt gelacht und sind sicher: Das wird mal der Pfiffikus im Wurf, man darf gespannt sein! 

 

Der Herr Erstgeboren....kommt in der Farbe ganz nach dem Papa

Der Hellste...Hvítur.....abwarten,er wird sehr hell werden (weizenfarbe)

Tricolor...."Q"uirlig  (Hvellir ?)

Tricolor...."Q"oole Socke   

Quarks...das kleinste Teilchen und er wird rot , wie Vanadís

29.6.2021

Seit 5 Tagen sind nun auch die kleinen Q's sicher gelandet und Vanadís hat uns mit einem Herrenquintett überrascht. 

Sie hat sich wieder viel Zeit gelassen alle perfekt zurechtzuschieben und als die Geburt dann endlich, endlich begann...ja dann ging es wie beim brezelbacken und sie war in gut 2 h fertig. Fünf wirklich agile und quietschfidele kleine bunte Rüden hat sie in einer rountinierten Geburt zur Welt gebracht. Zwei sind tricolor und drei rot in verschiedenen Schattierungen und alle wunderschön gezeichnet mit Kragen, Blessen, tupfen auf dem Kopf und Strümpfen und selbstverständlich der obligatorischen weißen Schwanzspitze. Alle fünf nehmen kräftig zu und Mama Vanadís hat, wie immer, keine Sorgen mit der Milch...sie trägt wieder einen ganzen Milchladen mit sich herum.

21.06.2021

 

Es wird Zeit...das Vanadís von ihrer Last erlöst wird...der countdown läuft!

Vanadís durfte für die Hochzeit mit Tamins Bruder Lagsi bei ihm einziehen und es war, nun ja, speziell....man wollte nie daheim...

Die Paarungen fanden immer mit Zuschauern statt. Gibt es Voyeurismus im Tierreich? Anscheinend doch! Jedenfalls brauchten die beiden wohl immer Zuschauer, mal waren es Pferde und Kühe, mal Spaziergänger und einmal mußte es mitten auf der Straße sein. Für Lagsis Besitzerin war es jedenfalls immer eine eher sportliche Angelegenheit mit den beiden Turteltäubchen und wir haben viel gelacht. Lagsi hat seine Chancen auch alle genutzt, die beiden hatten 6 x 6x in drei Tagen...nur kein Neid! 

immer aktuelles von uns! Click aufs Bild!

aktualisiert:

26.07. 2021

 

500.000 Besuche im

Juni 2019

 

Die Zuchtstätte ist genehmigt nach §8 Abs.1 Nr.8a TSG durch die Abtg. Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Lahn-Dill-Kreises am 5.10.2017

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© www.islandhunde-hessen.de