ISLANDHUNDE fra DYRGJADOTTIR
ISLANDHUNDE fra DYRGJADOTTIR

S-Wurf  4 Rü/1Hü   geb. am 3.8.2023

21.09.2023

 

Heute gibte es unser letztes update, bevor wir uns Ende nächster Woche von den 5 Svaltaminis verabschieden werden. Mit 7 Wochen tobt hier der Bär und sie sind wirklich echt fleißige Helfer im Garten. Da bleibt kein Auge trocken und keine Staude da, wo sie war. 

Wir hatten ganz viel lieben Besuch von groß und klein und jung und älter. Wir waren im Wald, wir gehen einzeln schon mal an der Leine laufen üben. Wir trainieren nun auch Frustrationstoleranz: Sie finden es gar nicht witzig, wenn sie mich sehen und nicht zu mir können. Das Konzert ist grandios aber nie zu lang, dann gehen sie eben  wieder spielen, schlafen, Bruder ärgern oder eben gärtnern. 

Svarti-Pétur hat den Jungmatrosenschein mit Bravour absolviert und ist seetauglich! Auf der Schaukel wird ihm auch im härtesten Wind nicht schwindelig, er kämpft mit dem Wasserschlauch als wolle er die Seeschlange besiegen und springt fröhlich vom Tisch in den Ballpool. Seinem Weg in den Norden steht also nichts im Wege, ahoi kleiner Mann!

Auch ist er der neue "Dicke" und hatte bereits vor Tagen schon die 4 kg geknackt. Es sieht so aus, als sollte das ein wirklich stattlicher Bursche werden. Die Brüder natürlich auch! Skjanni ist immer noch das eher gemütliche Moppelchen mit dem "jeder muss mich zum fressen lieb haben" Blick. Snorri rennt mit Mutti um die Wette und ist für jedes Spiel zu haben, meist ist er auch der letzte, der zur Ruhe findet und wenn ihm etwas nicht passt, oha...gut dass es Vanadís gibt, die ihm seine Grenzen klar zeigt. 

Svanur spielt auch gerne mal alleine und lässt sich dabei ungern stören, es kommt vor, dass er im Ballpool einschläft...falls da nicht eben Svala-Thóra um die Ecke fegt und auf ihn springt. Sie macht ihrem Namen alle Ehre und mit ihrem "ich wars nicht" Blick wickelt sie alle um den kleinen Finger. 

Für mich wieder und wieder faszinierend ist die Motorik. Balancieren, klettern, springen, Höhe einschätzen (nein sie fallen nicht vom Tisch), sie sind einfach so richtig fit! Wir erwarten auch in der letzten Woche noch ganz lieben Besuch von Halbbruder Rúnar und natürlich von Papa Svalin! Wir freuen uns riesig drauf und noch etwas gaaaan oberwichtiges: Am 29.9. werden wir mit allen life bei "Hallo Hessen" im Fernsehen zu sehen sein, einmal von 16-17 Uhr und auch in der zweiten Runde von 17-18 Uhr. Das wird wieder sehr aufregend und anstrengend und toll und den link zur Sendung wird es dann sicher hier geben und auch Fotos der kleinen Fernsehstars. Bis dahin gehen wir weiter Unkraut jagen und die Welt entdecken. 

 

5.09. 2023

Hinaus in die Welt! ...war das Thema der letzten Woche.

Eben noch hilflose Quietscher, sind es nun irgendwann in der 4. Woche sozusagen über Nacht kleine Hunde geworden. Und was für süße!

Man müßte wirklich Tagebuch schreiben, so viel passiert täglich an Entwicklung. Nun werden sie übermorgen schon 5 Wochen, haben alle gut über 2 kg und es ist wirklich eine frisch-fröhliche und fitte Gesellschaft. 

Mit dem Erobern der Welt darf nun auch endlich Vanadís Tante sein und sie macht es wie immer souverän. Sie ist höflich und nett, setzt aber klare Grenzen wenn man ihr an die Zitzen will. Recht hat sie! Auch Tamins Milchbar steht nicht mehr jederzeit zur Verfügung und auch sie sagt klar und deutlich-jetzt reicht es! Wird dies dann akzeptiert, spielt sie mit ihren Welpen und hier ist toll zu beobachten, wie Urvertrauen funktioniert. Auch wenn Mutti mal brummelt und deutliche Gesten zeigt, passt im nächsten Moment der kleine Welpenkopf komplett ins Maul der Mutter. 

Wir hatten nun auch viel lieben Besuch von lauter strahlenden Menschen, die sich auf ihre Welpen freuen. Noch ist nicht entschieden, wer welchen Rüden bekommt, aber es zeichnen sich deutliche Tendenzen in der Passung ab und zum fressen süß sind sie alle.

Svala-Thóra

Thóra ist ein sehr beliebter Vorname in Island und ist die weibliche Form vom Donnergott Thor. Svala-Thóra ist die coole Thóra, steht also für ein starkes Mädchen und so wie sich unsere Prinzessin zeigt, wird sie ihrem Namen gerecht werden. Sich mit 4 Brüdern zu behaupten ist schließlich gar nicht so einfach. Zudem ist sie pfiffig, flink, kann herrlich rückwärts laufen und hat das süßeste Mädchengesicht, ganz wie die Mutter, mit der sie sich immer wieder ein paar extra Kuscheleiheiten erschleicht. 

 

Skjanni

"Der mit der hellen Stirn" oder auch "der Glänzende" ist Skjanni. Unser Erstgeborener ist der kräftigste und hat schon einen richtigen Rüdenkopf. Er wird Papa Svalin sehr ähnlich werden und hat den Adler auf der Brust. 

Skjanni ist irgendwie ein bäriger Typ, nicht nur, dass er so aussieht, er hat auch etwas vom Bär: stark, gemütlich und schnell zugleich und er hat immer Hunger. 

Snorri Svalinson

Snorri Sturluson lebte im 13. Jahrhundert in Island und gilt als Verfasser der Edda. Er soll ein aufgeweckter, pfiffiger Mann gewesen sein und somit passt sein Namen sehr gut zu unserem kleine roten Bub. Snorri ist der motorisch fitteste der Welpen und wenn er mich anschaut ist es wie ein Band. Er verkörpert für mich den ganz typischen Islandhund und erinnert an Smilla und Samur, er hat mich im Sturm erobert und wenn er ein Mädchen wäre...bliebe er wohl hier. 

Svarti-Pétur

Wer am Ende diesen Schwarzen Peter hat, der hat ganz sicher nicht verloren, sondern einen  Schatz gewonnen. Svarti-Pétur ist unser Denker. Ehe er losrennt, schaut er sich die Welt an, er geht meist früh schlafen und findet es unmöglich, wenn er dabei von den Geschwistern gestört wird. Er spielt auch gerne schon mal alleine und er ist sehr verschmust. Er hat jetzt schon ganz weiße Bäckchen , helle Augenflecken, fast weiße Beine und Batmann auf der Brust und wird sicher ein richtiges Pelztier werden, sehr mamalike.

Svanur 

Auch unser kleiner Schwan kann Papa nicht leugnen und singen wie ein Schwan. Es ist zum totlachen: Ich pfeiffe, er singt. 

Svanur ist im Moment der zarteste der Welpen, aber kein Kleiner. Er hat eben 300 g weniger als der dicke Skjanni, was in Bezug auf seine Entwicklung rein gar nichts bedeudet. 

Svanur kann außer gut singen auch gut abwarten und er lässt sich nichts gefallen wenn die Brüder ihn ärgern. Er ist interessiert an Wackelbrett und Tunnel und hat sicher etwas von der großen Verspieltheit Tamins mitbekommen. 

19.08.2023

 

Die Minis sind schon gute 2 Wochen und nun haben seit gestern auch alle die Augen offen. Das nutzten wir natürlich sofort für ein kleines Fotoshooting im freien. Tamin passte dabei sehr genau auf und zählte durch, ob auch alle am Ende wieder im Körbchen lagen. 

Obwohl, seit heute wird nicht mehr gelegen, sondern sie schaukeln ihre dicken Bäuchlein schon feste auf 4 wackeligen Beinchen durch die Gegend. Ab jetzt geht es ratz fatz und sie werden mobil. Tamin leidet unter dem schwülen Wetter, aber zum Glück ist es im Souterrain bei den Babys immer angenehm kühl und sie liebt es, bei ihren Welpen zu sein. 

Alle Welpen haben die 1000g Marke längst geknackt und immer wieder ist es erstaunlich, in welch rasanten Tempo sie sich entwickeln. Noch ist es zu früh um die einzelnen Welpen zu beschreiben, aber eins vorweg: Madamchen Svála-Thóra ist die schwerste und die energischste was die Bewegungen und auch die Tonart betrifft. Wir müssen immer herzlich lachen, wenn sie wie ein kleiner Bulldozer angewackelt kommt und ihre Brüder einfach beiseite schiebt. 

Die Farben der Welpen haben sich nun schön entwickelt.Die Rüden 1 und 5 werden im Grundton wie Papa Svalin, bekommen aber höchstwahrscheinlich mehr schwarzes Windhaar, denn in ihrem hellen Pelz ist sehr viel schwarz. Rüde 2 hat sich nun doch für rot entschieden und auch er hat sehr viel schwarz und könnte der Oma Smilla sehr ähnlich werden. Svarti-Pétur ist, wie der Name sagt, schwarz und bei ihm sieht man schon deutliche Wangen, helle Beine und Augenflecken. Was weiß ist, bleibt weiß. Also, schaut Euch Tamin an...so wird er werden. 

Svála-Thora ist genauso black-tri wie das schwarze Peterlein, aber sie hat weniger Augenflecken und dunklere Wangen, ihre Beine sind sehr hell. Bei den black-tri Welpen entwickelt sich die dritte Farbe (rot oder weizen) komplett erst im Laufe der ersten beiden Lebensjahre. Also bitte nicht schwarz sehen...auch sie werden bunt, wie die Mutter. 

Wir suchen weiter nach passenden Namen für die drei Rüden und es macht jedesmal großen Spass. Bietet doch der Buchstabe S eine extrem große Auswahl an schönen Namen. 

Die Schwärzlinge sind bereits getauft: Svála-Thóra bedeutet die "die coole energische"  und "Svárti-Pétur" ist der schwarze Peter. Ich kannte einen Rüden mit diesem Namen in Island, er war wunderschön und ein Schatz und ich habe den Klang im Ohr, wenn meine Freundin Malin diesen Namen spricht, man kürzt das auch nie ab. 

Und hier sind sie: unsere 17 Tage jungen Svaltaminis:

05.08.2023

 

Sie sind da! Hurra!

In der Nacht von 2. zum 3. August haben wir durchgemacht und uns nun wieder schnell erholt, ist doch die Freude riesig. 

Tamin machte es spannend. Am Morgen des 2. August begann bereits gegen 4 Uhr das große Hecheln. Einiges später war ihre Temperatur auf unter 37° gefallen, was ein sicheres Zeichen ist, dass es in 12-24 h losgeht. Der Tag verlief dann ruhig, unterbrochen von starken Hecheln und den bekannten: Ich zerreiß jetzt alles-Anfällen. Ich rechnete mit dem Beginn der Geburt am abend und hatte doch meine Rechnung ohne Tamin gemacht. Es dauerte und dauerte, Stunde um Stunde verging, ich sah den Fortschritt, aber alles noch Eröffnungsphase und ich erinnerte mich an Katla: Die nahm sich auch alle Zeit der Welt um alles perfekt vorzubereiten und dann ihre Welpen im Minutentakt auszuspucken. 

Endlich, endlich, so gegen 1.30 Uhr sah ich die erste Bauchpresse und dann noch ganz ,ganz viele Serien davon. Nach einer Stunde Presswehen war weder Fruchtwasser abgegeangen, noch konnte ich einen Welpen im Geburtskanal erfühlen. Ich machte mir nun Sorgen und rief meine Tierärztin an. Die war auch sofort am Telefon und nach deren ruhiger, klarer Antwort: Warte mal noch ne Stunde, sie hat starke Wehen und das ist ja gut...ging es mir wieder besser. Manchmal muss man einfach gesagt bekommen, was mn ja eigentlich doch weiß, aber total übermüdet auch der Kopf einfach gerne spinnt. 

Und zack, kaum Telefon aufgelegt, verlor Tamin einen kleinen Schwall Fruchtwasser und jetzt gingen die Wehen in eine superstarke Phase und die erste Blase erschien, war ruck-zuck geboren, ausgepackt und macht sich quietschend auf die Suche nach der Nacht-Bar, typisch Kerl!

Die beiden nächsten Buben kamen ausgepackt kopfüber in die Welt gestürzt um es ihrem erstgeborenen Bruder gleichzutun. 

Jetzt mußte ich mal mit Tamin reden: Jetzt könnte doch mal ein Mädchen kommen, oder? Sie lies dann etwas länger auf sich warten, typisch Frau, um dann der Welt als erstes ihren Popo zu zeigen. Eine Hinterendlage ist bei Hunden sehr normal, aber da auch diese Fruchtblase schon geplatzt war, sieht es schon etwas seltsam aus, wenn da nur Beinchen und ein Popo zu sehen sind. Zum Glück kam die nächste Wehe flott herbeigeweht und das Tierchen glitt sanft heraus. Ein schwarzes Mädchen! Sie war etwas benommen, ob der Anstrengung, erholte sich schnell und strampelte sich laut quakend der Nahrung entgegen. Es war schon hell geworden draußen und dauerte dann nochmal so 45 Minuten bis der 5. Welpe geboren war. 5.45 Uhr waren alle da und jetzt spürte ich meine Müdigkeit unter dem Glück. 

Alle Welpen saugten schmatzend und ich ging für 90 min ins Bett um danach den Tag als Happy-Zombie zu verbringen, einfach zu glücklich um zu schlafen. 

 

Heute ist nun Tag 3 und alle entwickeln sich prächtig, wir haben 3 weizenfarbene Jungs (glaubt mir, auch wenn sie grade sehr dunkel aussehen), einen black-tri Jungen und eine black-tri Prinzessin. 

Auch haben wir 5 Familien, die sehnsüchtig auf den Nachwuchs warten, auch darüber freuen wir uns so sehr!

 

Das sind die Rüden in Reihenfolge ihrer Geburt. 3 kommen ganz nach Papa Svalin und einer nach der Mama Tamin. 

Die Prinzessin trägt ein Zeichen...könnte doch ein Thors Hammer sein? Wir finden, es steht der kleinen Wikinger-Prinzessin wunderbar und nun lassen wir sie wachsen.

25.7.2023

 

Wir haben heute schon Tag 53 der Trächtigkeit und es gibt ein kleines letztes update bevor es auf die Zielgerade geht. 

Auf dem Foto seht ihr Tamin bei der morgendlichen Schwangerschaftsgymnastik. Sie nimmt das sehr ernst, irgendwie sieht es jedoch nicht so wirklich begeistert aus. Aber es geht unsere Dicken gut und sie hat einen mega Appetit. Das kennen wir schon von ihren ersten Schwangerschaften und sie ist immer noch jederzeit hocherfreut über eine Einladung zum spielen. 

Das Welpenzimmer ist bereit und ich habe immer noch und immer wieder einen großen Spass beim einräumen. Die Mädels haben meine Arbeit abgenommen und für gut befunden und da es in den letzten Wochen sehr heiß war und im Welpenzimmer immer angenehme Temperaturen herrschen, wird es gerne schon für einen nap zwischendurch genutzt.

Auf diesen Fotos könnt ihr den wachsenden Umfang unseres kleinen Tönnchens gut erkennen. Es sind nun 70 cm Umfang und wir starteten mit 54 cm. Das ist fast genauso, wie bei der letzten Trächtigkeit, so dass wir auch wieder mit 4-5 Welpen rechnen. Zum röntgen gehen wir nicht. Falls man sich nach der Geburt nicht zu 100% sicher ist, ob auch der letzte Welpe geboren ist, kann man immer noch zum TA fahren und dann bekommen nicht mehr alle Welpen die Strahlendosis ab. 

Wem das Bild zu eklig ist, der schaut einfach weg, aber für die Züchterin ist genau dieser Schleim immer ein Grund zum jubeln, zeigt er doch so etwa ab Tag 24 der Trächtigkeit diese mit Sicherheit an. Manche Hündinnen setzen nur einen Schleimpropf ab, unsere Tamin schleimt sich durch die Trächtigkeit, wie eine kleine Schnecke. Das kennen wir bereits von Katla. 

Hier aber nun schnell wieder ein "schönes" Foto:

Tamin wartet hier auf ihr Spielzeug.Ist sie nicht schön?

Natürlich ist die Beschleunigung deutlich reduziert, aber dann hopsen wir eben langsamer. Immer wieder toll ist es zu beobachten, wie sehr eine trächtige Hündin auf sich achtet. Sie geht jedem Stress aus dem Weg und so versucht Tamin gar nicht erst das Spielzeug zu holen, wenn Vanadís gestartet ist. Andererseits brummt Tamin bereits jetzt Vanadís von der Wurfkiste weg und besetzt diesen Raum ganz klar für sich.

Mit diesem Foto verabschieden wir uns bis nach der Geburt und freuen uns über die jetzt wieder kühleren Temperaturen. Bei über 30 Grad macht so irgendwie gar nichts mehr Spass und wir finden den Regen heute einfach herrlich. In etwas mehr als einer Woche gibt es hier wieder aktuelles aus der Puppenstube. 

05.07.2023

 

Heute ist nun schon Tag 32 der Trächtigkeit und wer so schaut? Na, da gibt es keine Fragen mehr: Unser Mädchen ist tragend, hipp hipp Hurra!

Auch ohne Ultraschall wissen wir, dass es Welpen geben wird. Zum einen hat Tamin schon ihre Taille verloren und auch ihre große Müdigkeit und ebenso  ihr untypisches wachsames Verhalten sprechen eine eindeutige Sprache. Das sicherste Zeichen von "Hündin ist trächtig" ist ein klarer, zäher Schleim, den Hündinnen ab dem Tag 20 der Trächtigkeit zeigen können und in Tamins langen Haar ist der nicht zu übersehen. 

So freuen wir uns dem August entgegen und hoffen, dass sie alles wieder so gut macht, wie bei den beiden Würfen vorher. 

Da wir am Fluss wohnen, ist die Hitze kaum ein Problem. Wenn es den Hunden zu heiß wird (oder uns) gehen wir einfach ins Wasser. 

06.06.2023

Tamin wurde am 3.6. 23 von Svalin Eddasson of Double Black gedeckt. Es war einfach eine Freude mit den beiden Hunden, unkomplizierter geht einfach nicht, so soll das sein und wir bedanken uns ganz herzlich bei Susanne und Ewald für zwei wunderschöne Tage im Emsland. 

Mit dieser für uns sehr speziellen Verpaarung kreuzen wir zurück auf unsere 2022 verstorbene, aber unsterbliche Smilla. Gleichzeitig trägt die Verpaarung zur genetischen Vielfalt der Rasse bei (level green, mean kinship 20,77%)

Beide Hunde haben sich bereits in der Zucht bewährt und so können wir diese Welpen kaum erwarten. 

immer aktuelles von uns! Click aufs Bild!

aktualisiert:

06.05.2024

 

900.000 Besuche im

März 2024

 

Die Zuchtstätte ist genehmigt nach §8 Abs.1 Nr.8a TSG durch die Abtg. Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Lahn-Dill-Kreises am 5.10.2017

Druckversion | Sitemap
© www.islandhunde-hessen.de